Hausverkauf Solingen: Fotos für das Exposé selbst erstellen

So fotografieren Sie ihre Immobilie richtig: Hier finden Sie einen Beitrag der VALOGIS Immobilien AG, Immobilienmakler Solingen, zum Thema "Immobilien-Fotos für den Hausverkauf selber machen"

Der Mensch ist ein visuell bestimmtes Wesen. Was Psychologen schon lange wissen, wird noch einmal eindrucksvoll bestätigt, wenn man sich die Statistiken führender Onlinebörsen wie Immowelt oder Immobilienscout24 ansieht. Der Ausdruck „Bilder sagen mehr als tausend Wörter“ passt hier perfekt, denn bei Anzeigen, deren Fotos gut und aussagekräftig sind, stiegen die Verkaufszahlen leicht mal im satten zweistelligen Bereich. Je besser die Fotos im Exposé oder in der Anzeige sind, desto höher sind die Verkaufschancen und letztendlich ist mit guten Bilder auch ein höherer Kaufpreis realisierbar. Wie Sie gute Aufnahmen Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung erstellen und welche Fehler vermieden werden sollten, finden Sie nachfolgend.

Hausverkauf Solingen: So fotografieren Sie Ihre Immobilie richtig

Grundsätzlich suggerieren schlechte Fotos eine schlechte Qualität der Immobilie und letztendlich auch einer minder großen Seriosität des Anbieters. Dabei kann man mit wenigen aber effektiven Maßnahmen gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen, ohne viel Geld für einen Fotografen ausgeben zu müssen. Als erste Maßnahme sollte gründlich aufgeräumt werden, denn für gute Fotos benötigt man gute Motive. Gerade bei Detailaufnahmen können Dekorationen oder Blumen eine entscheidende Verschönerung der Räume bewirken. Für das Foto selbst sollte man möglichst ein Stativ verwenden, alternativ auch hier und da mal in die Hocke gehen, um einen möglichst geraden Blick in die Räume zu gewährleisten.

Wer sich mit Fotografie auskennt, sollte den automatik-Modus ausschalten und mit Blende, Belichtungszeiten und ISO-Wert spielen. Hier ist das Stativ dann Pflicht, denn kleine Wackler ruinieren bereits die Aufnahme. Für Außenaufnahmen des Hauses sollte das richtige Wetter gewählt werden. Besser noch als strahlend blauer Himmel ist ein Himmel-Wolken-Farben-Spiel oft ein besonders interessantes Motiv für Außenfotos. Genauso wichtig wie im Außenbereich der Immobilie sind die Lichtverhältnisse in den Räumen. Grundsätzlich gilt: Viel Licht im Innbereich und wenig Gegenlicht (z.B. im Bereich der Fenster) bringen die besten Ergebnisse. Der Einsatz von Blitzlicht sollte weitestgehend vermieden werden, denn dieser macht die Fotos kalt und steril. Sollte Blitzlicht nicht vermeidbar sein, kann der Blitz des Fotoapparates mit einem dünnen Papiertaschentuch abgehängt werden.

Hausverkauf Solingen: Nachbearbeitung der Fotos ist wichtig

Bei der Nachbearbeitung der Fotos steht Natürlichkeit im Vordergrund, zudem sollte man das Bild optimieren, ohne zu verfälschen. Manipulierte Fotos bringen nur auf kurze Sicht einen Erfolg, denn spätestens bei der Besichtigung vor Ort kommt die Wahrheit dann ans Licht. Für Fortgeschrittene empfiehlt sich das digitale Fotografieren im RAW-Datei-Format. Es entspricht dem Negativ analoger Fotos und ist im Prinzip dessen digitales Pendant und ist nicht nur deutlich größer, sondern bietet auch bei der Nachberarbeitung der Fotos einige Vorteile. Grundsätzlich ermöglicht die digitale Nachbearbeitung das Entfernen von perspektivischen Verzerrungen, eine Optimierung von Kontrast und Farben bis hin zu einer Entfernung von ganzen Personen oder Gegenständen aus dem Bild. Ziel der digitalen Nachbearbeitung sollte sein, das Bild kontrastreicher und farbenfroher zu gestalten und so für das Exposé zu optimieren.

Hausverkauf Solingen: Erfolgsfaktor Immobilienfotos

Unserer Erfahrung nach können gute Fotos einen wertvollen Beitrag zum Verkaufserfolg leisten. Wird die Immobilie gut präsentiert, gibt es meist auch weniger Einbußen beim Preis und die Vermarktungszeiten können sich erheblich verkürzen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass über Art und Qualität der Immobilienfotos eine Vorauswahl der Interessenten erfolgen kann. Sind die Fotos im Verkaufsexposé oder in der Anzeige aussagekräftig genug, kommen auch diejenigen Käufer, die sich von genau diesem Objekt angesprochen fühlen. Doch bei aller Liebe zur Fotografie zeigt ich immer wieder: Letztendlich ist der Eindruck vor Ort ausschlaggebend und der sollte bei der Besichtigung dann ebenfalls stimmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected!