Solinger Wohnungsmarkt weiterhin im Aufwärtstrend

Die Nachfrage nach Solinger Wohnungen ist nach wie vor hoch, dementsprechend haben sich die Mietpreise in der Klingenstadt weiterhin gut entwickelt. Während man vor fünf Jahren noch eine Wohnung für rund 6,00 €/m² Kaltmiete pro Monat und Quadratmeter anmieten konnte, liegt die durchschnittliche Miete über alle Stadtteile inzwischen bei 7,20 €/m² Kaltmiete monatlich. Das bestätigt eine aktuelle Marktstudie der VALOGIS Immobilien AG aus Solingen. Selbst schwer vermietbare Wohnungen oder solche in unattraktiven Lagen finden heutzutage meist problemlos Mieter. Projektierte oder neuwertige Wohnungen in guten Lagen sind in Solingen inzwischen sogar für über 10,00 €/m² monatlich vermietbar. Dennoch liegt Solingen nach wie vor weit unterhalb des Niveaus einiger Nachbarstädte wie beispielsweise Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld oder Leichlingen – also dem sogenannten „Düsseldorfer Speckgürtel“. Daher gewinnt der Wohnimmobilienmarkt in Solingen laut Aussage der Immobilienexperten der VALOGIS Immobilien AG immer mehr an Attraktivität. „Während man früher von Zuzug aus Düsseldorf nur träumen konnte, ist das heute Realität“ so Arnd van Bevern, Vorstand der VALOGIS Immobilien AG. Zu den TOP-Lagen zählen unverändert die Stadtteile Ohligs, Aufderhöhe, Merscheid und Gräfrath.